Vinzentinerin sein bedeutet für mich…

… dem einzelnen Menschen offen begegnen, seine Not erkennen, im Dasein für ihn Hilfe sein in Form von kleinen, unscheinbaren Taten und im Gebet.

Schwester Magdalena
Seit 2013 in der Gemeinschaft
Krankenschwester im Vinzenz von Paul Hospital in Rottweil

… die Liebe, die Gott mir schenkt, durch mein Sein und Tun dem Nächsten, der mir begegnet, weiter zu schenken, damit dieser Gottes Barmherzigkeit erfahren kann.

Schwester Adelheid
Seit 1989 in der Gemeinschaft
Hauswirtschaftsleitung und Oberin in St. Josef, Schule für Hörgeschädigte in Schwäbisch Gmünd

… von Gottes Wort, den Ereignissen in der Welt und den Menschen neben mir, mich anrufen zu lassen. „Nüchterner Realismus und grenzenloses Gottvertrauen“ helfen mir, mich mit meinen Gaben einzusetzen, um Menschen Ansehen und Würde zu schenken: „Für große Taten findet Gott genügend Arbeiter, aber für unscheinbares Wirken braucht ER noch viele.“ (Vinzenz von Paul)

Schwester Gertrud
Seit 1959 in der Gemeinschaft
Geistliche Begleiterin in Untermarchtal

… meine persönliche Beziehung zu Gott zu leben. IHM in meinem Alltag Zeit und Raum geben und seiner Nähe nachspüren. Ich öffne mich immer wieder für die Gegenwart Gottes in den alltäglichen Begegnungen und Situationen. Die Spiritualität und wegweisenden Worte und Taten unserer Ordensheiligen Vinzenz von Paul und Luise von Marillac inspirieren und begleiten mich auf meinem Lebens- und Glaubensweg.

Schwester Antilia
Seit 1961 in der Gemeinschaft
Seelsorgerin im Vinzenz von Paul Hospital in Rottweil

… den Armen und Ausgegrenzten zu dienen. Allen Menschen so zu dienen, wie es der hl. Vinzenz getan hat. Den Kindern überall liebe zu geben und helfen. Frieden und Liebe denen zu schenken, die ihn vermissen. Das Wort Gottes allen Menschen zu verkünden. Den seelisch Gefangenen Erlösung zu bringen. Die Kranken zu versorgen und ihre Wunden zu heilen.

Schwester Gloria
Seit 2009 in der Gemeinschaft
Sozialarbeiterin in Ruhuwiko

… bereit zu sein, den Kindern Gottes (allen Menschen) zu dienen, die geistlich und körperlich arm sind. Es bedeutet für mich, in Einfachheit allen Menschen der verschiedensten Gruppen und Nationalitäten zu begegnen.

Schwester Priscilla
Seit 1994 in der Gemeinschaft
Ärztin im Health Center Maguu

Gottesdienste » weitere anzeigen

15.  bis 24. November 2019


Freitag, 15.11.2019         
  • 6.05 Laudes
  • 6.30 Eucharistiefeier
  • 8.00-12.00 Uhr und 13.00-16.45 Uhr Anbetung in der Unterkirche
  • 19.00 Friedensgebet 

Samstag, 16.11.2019      
  • 7.00 Eucharistiefeier mit Laudes
  • 14.00 Beichtgelegenheit
  • 19.00 Vesper

33. Sonntag im Jahreskreis, 17.11.2019 –
Verabschiedung von Ministranten
  • 8.15 Laudes
  • 8.45 Eucharistiefeier
  • 19.00 Vesper

Montag, 18.11.2019        
  • 6.30 Laudes
  • 19.00 Eucharistiefeier

Dienstag, 19.11.2019 –
Elisabeth v. Thüringen
  • 7.00 Eucharistiefeier mit Laudes
  • 8.00-12.00 Uhr und 13.00-16.45 Uhr Anbetung in der Unterkirche
  • 17.30 Abendgebet

Mittwoch, 20.11.2019     
  • 6.05 Laudes
  • 6.30 Eucharistiefeier
  • 19.00 Vesper

Donnerstag, 21.11.2019 –
Unsere Liebe Frau in Jerusalem
  • 19.00 Eucharistiefeier

Freitag, 22.11.2019 –
Cäcilia
  • 6.05 Laudes mit Anbetung
  • 8.00-12.00 Uhr und 13.00-16.45 Uhr Anbetung in der Unterkirche
  • 19.00 Vesper

Samstag, 23.11.2019
  • 7.00 Laudes mit Anbetung
  • 14.00 Beichtgelegenheit
  • 19.00 Vesper

Sonntag, 24.11.2019 –
Christkönig
  • 8.15 Laudes
  • 8.45 Wort Gottes Feier
  • 19.00 Vesper

 

  • Veranstaltungen